Unsere Anlage

Schema des hydraulischen Systems des ZWOK - Bild


Fluss mit Wiese und Bäumen - Bild 2

Trinkwasser aus dem Vilstal – ausschließlich aus Grundwasser

Beim Zweckverband Wasserversorgung Oberes Kollbachtal wird das gesamte Trinkwasser ausschließlich aus Grundwasserressourcen aus dem Erschließungsgebiet Kollbach gewonnen, das sich tief in der Erde über lange Zeiträume durch Versickern gesammelt hat – vorwiegend in Kies- und Sandschichten. Je tiefer die Niederschläge in den Boden gesickert sind und je länger sie dort verweilen, desto mehr Stoffe – beispielsweise Kalk, Mangan oder Eisen etc. – nimmt das Sickerwasser auf seinem Weg durch den Boden auf. Parallel wirkt der Boden mit seinen verschiedenen Schichten aber auch wie ein natürlicher Filter, der unerwünschte Stoffe aus dem Sickerwasser zurückhält und reinigt.

Die Dauer dieses Prozesses, die Länge der Wege, die Verweildauer im Boden sowie seine geologische Beschaffenheit machen die Qualität des jeweiligen Grundwassers aus – je tiefer das Grundwasser, desto reiner ist es in der Regel.


Am Ende ist das Wasser so sauber, dass es ohne aufwändige künstliche Reinigung oder chemische Zusätze als Trinkwasser verwendet werden kann. Dazu wird es in tiefen Brunnen gesammelt und an die Wasserwerke weitergeleitet. Da das Grundwasser ein kostbares Gut ist, muss es unbedingt vor Verunreinigung geschützt werden. Aus diesem Grund befinden sich die Brunnen in ausgewiesenen Wasserschutzgebieten, für die spezielle Vorschriften der Bewirtschaftung gelten.


Fluss mit Wiese Bäumen und Brücke im Vordergrund - Bild

Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung –
Zweckverband Wasserversorgung Oberes Kollbachtal
(Wasserabgabesatzung = WAS)

Auf Grund von Art. 23 und Art. 24 Abs. 1 Nm. 1 und 2 und Abs. 2 der Gemeindeordnung
(GO) erläßt der Zweckverband Wasserversorgung Oberes Kollbachtal folgende Satzung: